(Münchner Merkur, 10.07.2009)

Der Vorstoß des Bürgervereins Gräfelfing-Lochham, die Grünanlagensatzung zu ändern, hat Nutzer der Würmwiesen südlich des Wasserrades beunruhigt. Bürgermeister Christoph Göbel erhielt einen Brief, unterzeichnet von 17 Gräfelfingern und vier nicht in der Gemeinde Ansässigen.

„Wir beobachten auch mit Bedauern, dass einige Nutzer ihren Müll liegen lassen, und daher versuchen wir immer wieder freundlich auf das Aufräumen hinzuweisen“, heißt es dort. Die Unterzeichner bitten darum, durch ein Grillverbot nicht auch „diejenigen zu bestrafen, die sich kümmern“. Die Angerwiesen lägen recht weit entfernt von der Wohnbebauung. Als Bewohner der „Angerwohnungen“ bestätige man, dass man etwas hören kann, sobald die Fenster geöffnet sind. „Nach unserem Ermessen ist das jedoch keinesfalls störend.“

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.